RSS

Archiv für den Monat März 2013

JOYRIDE DOWN SWARTBERG PASS

 

 

JOYRIDE ​​Swartberg Pass – 54km

TRIP A (Mountenbike)

Sie werden mit dem Bus an die Spitze des Swartberg Pass abgesetzt. Uns vom Top des Passes geht es dann den berühmten Swartbergpass runter nach Oudtshoorn. Ihr entscheided auf der Strecke wo Ihr anhalten wollt. Ein guter Tipp wären die Cango Caves zu besuchen oder den Rust und Vrede Wasserfall oder kurz vor Oudtshoorn die Cango Wildlife Ranch !!!! Ohne Zwischen stopp ist man gegen 12 .00 Uhr wieder in Oudtshoorn. Wir haben gerade unsere Reporterin Angela vor Ort abgeholt denn sie hat die Tour für uns getestet.

Kosten R310-00pp Strart 8.00 Uhr vom Backpacker Paradies Oudtshoorn

Man sollte diesen Trip vorbuchen!!!! Address: 148 Baron van Reede Street – Oudtshoorn – 6625 Tel: +27 44 272 3436 Fax: +27 86 633 7487

Email: backpackers@isat.co.za Website: target=“_blank“>www.backpackersparadise.net

GPS Coordinates: 33° 34′ 47″ S 22° 12′ 20″ N

Angela, Das Wetter hätte auf dem Pass besser sein können. Dichter Nebel versperrten die herrliche Aussicht vom Pass. Anstregend war es eigentlich nicht.

Angela´s Rat: Wetterfeste Sachen mitnehmen! Nichts für Anfänger!!! Man sollte diesen Trip unbedingt vorbuchen!!!! Fanfaktor: Daumen hoch Preis/Leistung sind absolut in Ordnung!

IMG_1764_Größe ändern IMG_1765_Größe ändern IMG_1766_Größe ändern IMG_1767_Größe ändern IMG_1768_Größe ändern IMG_1771_Größe ändern

Wer das gern einmal machen möchte erhält in unserem Südafrika Reise Forum noch gute Info´s

http://www.sa-reise-forum.de

Advertisements
 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - März 30, 2013 in Uncategorized

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Die südlichste Außenstelle des 1.FC Union – 9623 km von Köpenick

Da wandert ein Fussballfan des 1.FC Unions nach Südafrika aus. Und baut sich dort ein neues Leben auf.
Aber die Leidenschaft Fußball blieb (natürlich neben der zu seiner Frau) immer erhalten.
Viele Jahre lang wurde auf der Schotterstraße gespielt, das wissen wir ja alle.
Zunächst war es nur eine Idee, die dann in die Tat umgesetzt wurde. Ein Platz mußte her. Ein richtiger Fußballplatz,
für die Kinder und für die fussballbegeisterten Farmgäste.
Viel Zeit, viel Geld, viel körperliche Schwerstarbeit haben Carmen und Dario investiert,
um die Idee umzusetzen. Wer die Berichte hier vorher gelesen hat, weiß das.
Und es gab soviel Leute, die geholfen haben.
Die weiteste Außenstelle des 1.FC Union ist nun bespielbar, der Platz wird sehr gern genutzt.
Auch in Berlin selbst ist man nun darauf aufmerksam geworden. Am 27.3 erschien im Berlinder Kurier eine zweiseitige Berichterstattung.
Nachzulesen gibt es diesen Bericht hier: Berliner Kurier.
Einfach mal durchblättern.
Unten hänge ich euch ein Foto an, wie es im Original in der Zeitung aussah.
Carmen und Dario, ich bin so stolz sagen zu können, dass haben meine Freunde geschafft!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

IMG_0387

IMG_0385

DSCF0326

DSCF0294

DSCF0281

DSCF0195

DSCF0137

IMG01159-20130315-1733

Wandbild für die Schule in Lategansvlei

Wandbild für die Schule in Lategansvlei

Top Spiel

Top Spiel1

Kopie von DSCF0309

Im Unionforum ist eine riesige Spendenaktion in Gang und auch beim nächsten Heimspiel gegen Dynamo Dresden ,wird auch noch mal kräftig Geld gesammelt für den südlichsten Außenposten von 1.FC Union Berlin.
Mit diesem Geld können wir hier noch einiges bewegen…….
Das sind unglaublich Fans !!!!

Ein großes Dankeschön an Alle die uns hier so großartig unterstützen !!!!!

Spendeninformation
Es geht weiter
(Angaben in Euro)

Eiserner Virus 100,00
Draewe , Marko 250,00
Nettke , Reinhold 50,00
UFC Alt-Unioner 145,00
BALCAREK 17,12
Sonnenberg ,Andreas 30,00
Steffen, Paul 50,00
Eiserner Ritter 50,00
Eisern Thomas J. 100,00
Lunow , Jürgen 100,00
Petry 2 20,00
Ralle und Doreen 40,00
Annette und Maddow 100,00
Uwe H. Eisern Southafrica 50,00
Alexandra,Paul,Torsten 30,00
Franky61 50,00
Marko1213 20,00
Südafrika28 Er Eisern 30,00
Unionfans Halbe -UNVEU 100,00
von Schattas 19,66
Omi 19,66
Rainer Liersch 20,00
Eisern Lerxa 25,00
Monika und Jürgen Barsch 30,00
Borstelgs 100,00
Die Programmierer 120,00
Silke Wihlem 200,00
Mrcloud 20,00
Torsten Schneider 30,00
Torsten Schüler 30,00
Denis Rulsch 30,00
Werner Andreas Ostseeunioner 50,00
Pilotdt 25,00
Ricks Silvia 20,00
Andrea Barsch 30,00
Moppi von den Kubik-Elfen 60,00
Höfer Patrick 100,00
Lenz Lars-Uwe 50,00
Labs Egbert und Roswitha 30,00
Patnbird PAF 30,00
Eisern Union 30,00
Langer 150,00
Sval 20,00
Pils 20,00
Weiter so 30,00
Helmer Lars 50,00
Gebhardt Andr 25,00
Fischer Matthias 30,00
BenwayU.N.V.E.U. 30,00
Unioner hilft Unioner 100,00
Schulz Stefan 100,00

2956,44

Nochmals die Bankdaten
Kontoinhaber: Eiserner V.I.R.U.S. e.V.
Berliner Volksbank
BLZ 10090000
Kontonummer: 2000978011
Überweisungsgrund: AF2 und falls vom Kontoinhaber abweichend, der Name bzw. der Fanclubname

Wie bereits angekündigt und von Bunki erwähnt werden wir zum Heimspiel gegen Dresden unsere 5,–Fahnen anbieten wobei 1 ,– Euro in die Aktion geht.

Schulle 45 wird auch zum Heimspiel eine Spendenbox an der Virushütte aufstellen.
Für Sammler wird es eine Scherpe zu diesem Thema geben in einer kleinen Auflage wo 5,– Euro auch in die Aktion gehen.

————————————-
Hier mal der Artikel in voller Länge von Mathias Bunkus dem wir dafür sehr herzlich Danken!!!!

P1060873

P1060888

IMGP1748

IMGP1745

1. FC Union Oudtshoorn

9623 km jenseits von Köpenick

Von Mathias Bunkus

Es gibt Sachen, die hätte sich nicht einmal Rockröhre Nina Hagen träumen lassen. Dabei hat die einiges erlebt. Aber dass ihre Union-Hymne regelmäßig 9623 km entfernt von Berlin erklingt, bestimmt nicht. Und dass sie sogar in der rund 475 km von Kapstadt entfernten Alten Försterei erklingt, erst recht nicht. Ja, richtig gelesen. Willkommen in der Alten Försterei 2! Willkommen in Oudtshoorn, dem südlichsten Außenposten der Eisernen.

Was macht ein Unioner in seiner Freizeit? Na logisch, er geht ins Stadion. Was macht er, wenn er keins hat! Dann baut er sich eins. Egal, wo er ist. Ob in Berlin oder eben am Kap der guten Hoffnung. So wie Dario Urbanski (49) und seine Frau Carmen.

Aufbauhilfe Südafrika? Durch den Fanverband Eiserner Virus gibt es jetzt eine Kontonummer für Dario Urbanskis geniales Projekt „Alte Försterei 2“. Wer helfen will: Eiserner V.I.R.U.S. e.V., Kontonr.: 20 00 97 80 11, Berliner Volksbank BLZ 100 900 00. Verwendungszweck AF2.

Stand 27.3. kamen schon weit über 2600 Euro zusammen. Beim Dresden-Spiel wird VIRUS seine 5-Euro-Fähnchen verkaufen. Von jeder Flagge geht 1 Euro direkt nach Südafrika.

Der gelernte Kellner und seine Frau wanderten 1995 aus, bauten sich dort mit einer Straußenfarm eine neue Existenz auf. Was nicht immer ganz einfach war. Gleich zweimal raffte die Vogelgrippe dem gebürtigen Potsdamer alles weg.

Vor neun Jahren eröffneten er und die aus Eberswalde stammende Carmen dann zusätzlich ein Gästehaus. Und nebenbei halfen sie immer bei der örtlichen Schule, der Primary School von Oudtshoorn–Lategansvlei, mit. Übrigens auch privat betrieben. „Der Staat gibt ja nichts“, so Dario.

„Die Kinder spielten hier immer auf der Straße. Das ist gefährlich. Also haben wir beschlossen, einen Platz zu bauen.“ Einfacher gesagt als getan. Ebene Flächen in der Größe eines Fußballfeldes sind in der Halbwüste eher selten. Also wurden eine riesige Fläche geebnet, Steine abgesammelt. Bis zu zwei Meter Höhenunterschied ausgeglichen. Alles mittels Subotnik des Dorfes und der Schulkinder. Möglich gemacht durch Spenden von Fans aus Deutschland.

Und natürlich gibt’s an der „AF2“ jetzt auch eine manuell betriebe Anzeigetafel! Wie beim großen Vorbild eben.

Doch Darios Ehrgeiz geht weiter. Die Vision eines Fußballklubs, der regional gegen andere Dörfer und Verein spielt, schwebt ihm im Kopf rum. 1. FC Union Oudtshoorn sozusagen. Der Schotterplatz soll einem Rasenplatz weichen. Umkleidekabinen mit Sanitärtrakt kommen.

„Im April fangen wir mit dem Bau der nötigen Bewässerungsanlage an.“ Über zwei Kilometer Leitungen müssen dafür verbuddelt werden. Denn als beispielsweise der Fanklub Alt-Unioner dort im Dezember bei einem Turnier zu Besuch war, stellte sich eins raus: Es fehlte halt auch an Toiletten für die Besucher der Spiele. Kommt Ihnen aus Köpenick bekannt vor? Stimmt.

Im Mai soll dann Mutterboden aufgetragen werden. Bis zu 15 Zentimeter. Und dann mit Grassamen die Spielfläche angelegt werden. Was übrigens fast das einzige ist, was Dario derzeit ein bisschen bedauert. „Bis der Platz bespielbar ist, die Grassoden angewachsen sind, können wir sechs Monaten nicht spielen.“

Und das andere? „Ich war das letzte Mal vor 18 Jahren an der Alten Försterei.“ Und auch wenn er die Spiele der Eisernen im Internet verfolgt – das Original-Stadionerlebnis kann das nicht ersetzen. Egal wie schön die Alte Försterei 2 ist. Und werden mag.

Wer unseren Stadionbau hier an der ALten Försterei 2 in Oudtshoorn weiter verfolgen möchte der sollte sich unbedingt diesen Link notieren:
http://www.sa-reise-forum.de

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - März 29, 2013 in Uncategorized

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Sandsturm beendete peinliche Blamage

Hallo liebe Fußballfans da draußen !
Ich habe heute einmal Bernd und Catrin gebeten den Spielbericht zu schreiben.
Das ist nun ihr erschreckend, ehrlicher Bericht vom Spiel des Tages.

—————————————————

26.03.2013 Dramatisches Derby wird erwartet auf der „Alten Försterei 2″

Die beiden Mannschaften stehen sich bei trockenem, jedoch bewölktem Wetter gegenüber.
Die Bedingungen scheinen optimal. Nach verhaltenem Start und gegenseitigem Abtasten beginnen die Gäste Karoo Boys das Spiel zu forcieren.
Die Jungs und Mädels vom Straußennest halten jedoch dynamisch und mit vollem Körpereinsatz dagegen.
Sebastian Hollweck in der Liberoposition behält die Übersicht und klärt oftmals kritsiche Situation. In der Abwehrreihe vor dem herausragenden
Keeper,Karoly “ Charlie“ Frank, halten Catrin Philipps und Julia Hollweck den Strafraum sauber. Besonders zu erwähnen im Sturm Jafta Tarantaal (Özil) der mehrfach
durch glanzvolle Flanken von Max Hollweck bedient wurde. Im linken Flügelspiel zu erwähnen Maximilian Fischer und Egon Fischer, auch Kampfkugel gennant.
In der kritischen 15. Spielminute ein gefählicher Angriff der Gegner, der allerdings von dem, sich in Höchstform befindlichen Torwart glanzvoll vereitelt wurde.
Nach einer gemischten und ausgeglichenen ersten Halbzeit gehen die Mannschaften in die wohlverdiente Pause.

IMG_0414_Größe ändern

Spielbeginn der zweiten Halbzeit, der bis dato unsichtbare Dario Urbanski, scheint nun wie ausgewechselt er rennt und rennt vor dem gegnerische Tor auf und
ab, wie ein wilder Stier!!! Aber leider schafft es der Ball nicht bis auf seinen starken rechten Fuß! Friedel Mai erkämpft sich mühevoll fast jeden Ball doch bis auf wenige Male versiegt der Angriff in der gegnerischen Abwehr die aus gefühlten 45 Spielern besteht, es gibt kein durchkommen!! Das Wetter verschlechtert sich minütlich nur noch wenige Minuten im Stadion bleiben den Mannschaften um das Spiel zu entscheiden. Und da ist er wieder der unwahrscheinlich spielstarke Sturm der Gegner und frei vorm Tor der Heimmannschaft, es gibt nur eine Rettung,
Die Hand Gottes à la Maradonna! Bernd Philipps prescht vor den Stürmer und versucht geschickt mit dem Handgelenk den Ball vom Tor abzulenken, es gelingt!
Doch leider bleibt diese Tat diesmal nicht, wie bei Diego, unentdeckt. Es kommt was kommen musste, der Elfmeter!!!
Charlie im Tor zittert, mutig tritt ihm Sebastian Hollweck zur Seite und bietet den Tausch an, Charlie lehnt heldenhaft ab.
Die Sekunden erscheinen wie Stunden, der Stürmer zirkelt und da ist des passiert, der Ball ist drin!
Wie gelähmt steht die Manschaft des Straußennest auf dem Platz. Das Wetter verschlimmert sich weiter und ein Sandsturm setzt ein, die Sicht geht gegen Null.
Noch nicht vom dem Schreck erholt läuft schon wieder der Sturm der Gäste auf den armen Charlie zu, auch der selbstlose Einsatz von Bobby Fortaine konnte es nicht verhindern,
da war es das 2:0 für die Gäste. Der Sturm wurde immer schlimmer und Gewitter setze ein, der Platz war unbespielbar, so daß der Unparteiische das Spiel unterbrechen musste
und der Heimmannschaft den sicheren Ausgleich, wenn nicht sogar den Sieg nahm!!!

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - März 26, 2013 in Uncategorized

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Zeichungen an der Wand

Zeichungen an der Wand

Antonia aus Hamburg ist erst eine Stunde weg und schon vermissen wir sie hier alle.
Egal ob Strausse, Fußballspiel oder eine Wandgemälde…..
Antonia macht jeden Spaß mit und macht dabei immer eine gute Figur.
Gestern Abend hat sie noch bis tief in die Nacht mit Freundin Menita und Tochter Lea am Wandbild für unsere Schule gemalt.
Heute Mittag war das Kunstwerk dann fertig und das was die drei Mädel´s da geschafft haben, kann sich durchaus sehen lassen.
Das Thema für unsere Wandbild war die Freundschaft zwischen Südafrika und Deutschland.
Die Künstler haben das gut umgesetzt.
Der Schulhof ist jetzt doch etwas freundlicher geworden
Also wir sagen noch einmal Danke für Euren Einsatz und für tolle Tage mit Euch hier in Oudtshoorn,
Hoffentlich bis bald!!!!

Wandbild für die Schule in Lategansvlei

Wandbild für die Schule in Lategansvlei

Mehr über das tolle Schulprojekt gibt es wie immer auch in unserem Südafrika Reise Forum
http://sa-reise-forum.de/viewtopic.php?forum_id=21&t=14675&p=53782#p53782

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - März 19, 2013 in Uncategorized

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Es waren spannende 20 Jahre mit vielen schönen Erfahrungen

Mein Name ist Schlappohr.

Ich bin ein Indlovu – also ein Elefant – , 28 Regenzeiten alt und lebe im südafrikanischen Kruger Nationalpark.

Mein Lieblingsgebiet ist zwischen Crocodile Bridge und Lower Sabie im Südosten des Wildschutzgebietes.
Als ich ca. 8 Regenzeiten alt war traf ich zum ersten Mal auf Mathias Schmidt mit seinem damals alten VW Bus.
Normalerweise haben die Fahrzeuge grossen Respekt vor uns Indlovus. Komisch dieser Fahrer hatte keine Angst
vor uns und kam immer sehr nah an uns heran gefahren.
Ich habe eine kleine Schwester, die sich immer sehr vertrauensselig an mich hing.
Eines Tages beschloss ich Ihr mal richtig zu imponieren indem ich Jagd auf eine dieser Blechbüchsen machte.
Anstatt rasch davonzufahren, was immer geschah wenn meine Grossmutter eine Blechbüchse jagte, blieb das Auto stehen.
Derartig irritiert, konnte ich nicht mehr abbremsen und bin auf dem linken Kotflügel gelandet. Der Fahrer wie auch ich waren
total durch den Wind. Nachdem ich mich wieder aufgerappelt hatte bin ich fluchtartig in den Kreis meiner Familie zurück gekehrt.

Viele Jahre später hat mir Mathias erzählt wie extrem die Schäden an seinem Bus waren.
Ja – Ihr hört richtig: seit einigen Jahren versucht der Zweibeiner sich wirklich mit mir zu unterhalten. Manchmal sind seine Laute und
Gebärten die eines 3-jährigen Indlovus, – aber wir verstehen uns und – ja ich würde sagen wir sind Freunde.

Hab ich eigentlich schon erzählt warum man mich Schlappohr nennt ?
Nun – als ich ein kleiner Junge war bin ich beim Spielen an einem Dornenbusch hängengeblieben. Wenn ich gewartet hätte, hätte
meine Mom mir geholfen. Ungeduldig wie ich bin habe ich so lange gezogen bis ich mich unter starken Schmerzen aus dem Dornenbusch
befreien konnte. Dabei habe ich mir einigen Sehnen und Nerven kaputt gerissen. Seitdem hängt ein Teil meines linken Ohres schlaff nach
unten.
Trotzdem bin ich heute mit 28 Regenzeiten ein Prachtexemplar geworden.
Manchmal kommt Schmidt mit seiner Frau Birgit auch privat in mein Zuhause. Es ist schön wenn man sich „privat“ mal sieht !
Und es ist schon erstaunlich wie schnell die Zeit rennt.
Jetzt betreiben die Beiden schon 20 Regenzeiten Ihr Gästehaus in Nelspruit.

Im Kruger Wildschutzgebiet sind wir „wilden“ Tiere normalerweise sicher vor Wilderern. Leider hat sich dies in den letzten 6 Regenzeiten
extrem verändert. Fast jede Nacht höre ich das „Bum Bum“ tief im Busch – und am nächsten Morgen stinkt es Vielerorts nach verwestem Fleisch.
Manchmal nähere ich mich einem Kadaver. Zumeist sind es die plumpen Nkombis mit Ihren langen Nasen die in grossen Mengen abgeschlachtet
werden. Ihr müsst wissen, wir Indlovus mögen die sturen Nkombis eigentlich nicht besonders, aber jetzt fehlt doch plötzlich etwas im Busch.
Mittlerweile sehe ich die langen Nasen so selten, dass ich mich direkt freue wenn ich mal einen von Ihnen treffe. Fast 2000 von Ihnen wurden in den
letzten 6 Regenzeiten in Südafrika abgeschlachtet, – über 700 alleine im letzten Jahr !!!!

Die Schmidts haben mit Ihren Gästen eine Initiative gegründet und versuchen zu helfen. Finde ich super wenn sich internationale Gäste auch nach
Ihrem Urlaub für uns einsetzen. Das verdient ein grosses Dankeschön und Glückwunsch natürlich auch an Haus Schmidt zum 20-jährigen Jubiläum.

Ich wünsche uns weitere 20 Jahre miteinander
Euer Schlappohr !!

Liebe Freunde, liebe Gäste,

nachdem unser Freund Schlappohr Euch nun die Geschichte aus seine Sicht erzählt hat, möchten wir uns ebenfalls sehr herzlich bei Euch für 20 Jahre
Treue und Weiterempfehlung bedanken.
Es waren spannende 20 Jahre mit vielen schönen Erfahrungen – aber auch Enttäuschungen.
Zum Teil konnten Freundschaften mit Euch geschlossen werden für die wir sehr dankbar sind !!

Wir bedanken uns auch sehr für Eueren Einsatz zum Erhalt der herrlichen Tierwelt des Kruger Wildschutzgebietes und werden weiterhin alles
Erdenkliche unternehmen, um diesen „Krieg“ im Busch zu gewinnen.

WE KEEP ON DREAMING TO MAKE OUR DREAMS A REALITY

Birgit und Mathias

Letzte Woche sah ich Schlappohr ausserhalb des Wildschutzgebietes. Der Schlingel geht öfters zum Orangennaschen auf eine angrenzende Farm. Wie alle
Elefanten liebt er Zitrusfrüchte.
Kurze Zeit später kam durch die extremen Niederschläge die Flutwelle aus den Bergen. Schlappohr wurde der Rückweg „nach Hause “ abgeschnitten. Der
Crocodile Fluss war derartig reissend, das es selbst für so eine Prachtexemplar keine Möglichkeit gab zurück zu schwimmen.

Viele Teile des Kruger Wildschutzgebietes sind wegen Überschwemmung geschlossen und grosse Teile der Infrastruktur sind zerstört !

IMG_1641Mein Name ist Schlappohr.

HAUS SCHMIDT GUEST LODGE
Box 26594 21 von Braun Street Nelspruit 1200
Tel/Fax: 0027 13 7449984
http://www.haus-schmidt-in-afrika.com

Wollt auch Ihr helfen ?
http://www.go-for-rhino.de

UNSERE BUCHEMPFEHLUNG ZUM THEMA WILDEREI

NASHORNFIEBER
von Edi Graf / Gmeiner Verlag

BLICKE INS PARADIES
von Mathias Schmidt
( der Gesamterlös wird direkt an die Honorary Ranger Organisation weitergeleitet und gespendet )

Mehr Info´s über HAUS SCHMIDT GUEST LODGE
im
Südafrika Reise Forum.
http://www.sa-reise-forum.de

 
Ein Kommentar

Verfasst von - März 17, 2013 in Uncategorized

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Karoo Boy´s schaffen es auf Titelseite

Unsere Karoo Boy´s ,die Schulmannschaft unserer Grundschule aus Oudtshoorn Lategansvlei schaffen es auf Titelseite

Freitag 15.03.2013

Union Berlin spielt gegen St. Pauli und gewinnt das spannende Spiel mit 4:2.
22.140 Zuschauer sehen diese Spiel.
Aber das Beste kommt jetzt.
Unsere Kindermannschaft aus Lategansvlei hat es geschafft auf der Titelseite vom Union – Programmheft zu erscheinen.
Eine Doppelseite über Schulprojekt war dann auch noch zu finden.
„Stadionbau Reloadet“ berichtet über den Bau der Alten Försterei 2 hier in Oudtshoorn.
Tolle Geschichte.
Danke an die Programmierer , Danke an Rainer Schönknecht und Danke an die besten Fans der Welt!!!!!!
Rio

IMG01159-20130315-1733

IMG_0698

mehr dazu findet Ihr in unserem Südafrika Reise Forum
http://www.sa-reise-forum.de

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - März 16, 2013 in Uncategorized

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,

Pauline in Kapstadt

Pauline in Kapstadt

Pauline hat in Kapstadt ein Praktikum gemacht und ist nun nach 6 Monaten wieder zurück im kalten Deutschland.
Südafrika vermißt sie und Ihr geliebtes Kapstadt.

Bei ihren ehemaligen Arbeitgebern Martin und Günter http://www.tom-kapstadt.de/ hat sie eine schöne Zeit ihres Lebens verbracht.
Ich habe Pauline einmal gebeten mir die schönsten Urlaubsfotos zu mailen für unser Südafrika Reise Forum und sie schrieb mir zurück:
„Die Wahl aus 3500 Bildern das Schönste zu finden, ist ziemlich schwer… 6 Monate Südafrika haben einfach zu viele schöne Bilder hinterlassen, aber hier mal meine absoluten Favoriten“

…………und die Bilder kann man absofort sehen.
http://sa-reise-forum.de/viewtopic.php?forum_id=35&t=18337&p=53683#p53683

IMG_4365

SAM_2881_Größe ändern

IMG_3819_Größe ändern

IMG_2406

IMG_2132

253585_495942377102444_732107311_n

 
Hinterlasse einen Kommentar

Verfasst von - März 12, 2013 in Uncategorized

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,